Das KochKulturMuseum

Wer wir sind

Das KochKulturMuseum erforscht die Geschichte der Kochkultur, also die Kulturtechniken des Verarbeitens, Zubereitens, Servierens und zu sich Nehmens von Nahrungsmitteln, und vermittelt diese im Rahmen von Ausstellungen (i.e. Events) und Workshops.

Der Name des Unternehmens ist eine pointierte Formulierung der Unternehmensphilosophie: Das KochKulturMuseum setzt die Kernaufgaben eines Museums, nämlich das Sammeln, Bewahren, Erforschen, Ausstellen und Vermitteln, ebenso um. Dabei liegt anfangs der Schwerpunkt noch auf den drei Bereichen Erforschung, Ausstellen und Vermitteln. Die wissenschaftliche Erforschung der Kochkultur ist die Basis für die Ausstellungen. Dabei handelt es sich um Veranstaltungen, bei denen nach historischer Art hergestellte Speisen und Getränke im geeigneten Rahmen in dazu passenden, wechselnden Locations serviert werden, also nicht nur zum Ansehen, wie bei einer Ausstellung üblich, sondern auch zum zu sich Nehmen. Ein/eine Moderator*in erklärt die Speisen, erläutert historische Hintergründe und erzählt Anekdoten. Künstlerische Acts wie Musiker*innen oder Akrobat*innen runden den Event ab. Spaß an der Geschichte, Freude an gutem Essen und Trinken und Unterhaltung stehen dabei im Mittelpunkt. Firmen, Museen oder auch Privatpersonen können einzelne Veranstaltungen in Form von Caterings ebenfalls für ihre eigenen Räumlichkeiten buchen.

Für diejenigen, die auch selbst den Kochlöffel schwingen wollen, werden in Kursen die Hintergründe und Kochweisen erläutert und angeleitet geübt. Für Schulklassen bietet das KochKulturMuseum eigene Vermittlungsprogramme zu historischer Küche und Essgewohnheiten an.