TAGE DER HISTORISCHEN KOCHKULTUR

15. bis 17. Oktober 2021
Krahuletz-Museum und kokumu Testküche, Eggenburg

Gotischer Schwung
Foto: Anna Keblowska

Gewissermaßen als Echo des Kochbooms in den Massenmedien ist in den vergangenen Jahren auch das Interesse an der kulinarischen Geschichte gestiegen. Immer mehr Museen bieten in ihren Vermittlungsprogrammen Kochkurse an, der ORF setzt auf seiner Facebook-Präsenz auf Clips von Kochshows aus den 1970er Jahren. Unter den Schlagworten “traditionelle Wiener Küche” und “Wirtshauskultur” wird der Wunsch nach Tradition zu Marketingzwecken eingesetzt, Blogs zum Thema erfahren regen Zulauf und backende Omas erzeugen mit ihren althergebrachten Rezepten nostalgische Gefühle.

Das KochKulturMuseum trägt dem Trend Rechnung und veranstaltet ein Festival, bei dem es sich in Workshops, Kochkursen und Führungen um die Geschichte der Kulinarik dreht. Das Herzstück ist die Tagung “Über Essen spricht man nicht! Die Geschichte der Kulinarik als Gegenstand der Kulturvermittlung”, die am Samstag und Sonntag im Krahuletz-Museum stattfinden wird.

PROGRAMM u.a.:
“Auf den Spuren der ältesten Kochgeheimnisse: Kochen wie im alten Mesopotamien”, Kochkurs mit Archeomuse
“Kronländer-Küche, modern umgesetzt”, Koch-Workshop für Fortgeschrittene mit Haubenkoch Jürgen Wolf
“Über Essen spricht man nicht! Die Geschichte der Kulinarik als Gegenstand der Kulturvermittlung”, Tagung